Mannschaften

1. Frauen


Spielberichte

9. Spieltag

 

SSV Heidenau II : HSG Weißeritztal     25:25 (14:16)

 

Mit gemischten Gefühlen reiste die HSG Weißeritztal am frühen Samstagnachmittag zum letzten Auswärtsspiel der Hinrunde an - zu wissen, dass es gegen den SSV Heidenau II immer ein schwieriges Spiel wird, aber mit dem Willen, die letzte Heimspielniederlage wieder gut zu machen.

 

Demzufolge gestaltete sich das Spiel in den ersten Minuten zu einem offenen Schlagabtausch. Die HSGW startete mit einer guten Abwehr und gewohnt temporeichem Spiel, konnte jedoch die Chance nicht nutzen, sich gleich in den ersten Minuten ein wenig abzusetzen, war doch der Pfosten in dieser Spielphase der größere Gegner. So blieb es bis zum 8:8 in der 19. Minute ausgeglichen. In den folgenden Minuten profitierten die Weißeritztalerinnen von einigen Unachtsamkeiten der Gegner sowie den guten Paraden durch Katharina Knez und konsequentem Konterspiel und verbuchten in der 23. Spielminute durch einen verwandelten 7-Meter von Anja Braune, neben Nicole Horn (je 6 Tore) treffsicherste Schützin auf Seiten der HSGW an diesem Tag, erstmals einen 4-Tore-Vorsprung zum 8:12. Bis zur Halbzeit verkürzte der SSV Heidenau noch auf 14:16.

 

In der Pause ermahnte Trainer Michael Kühn seine Spielerinnen auch in der 2. Halbzeit munter zu bleiben, die Abwehr wieder zu stabilisieren und das schnelle Spiel nach vorn vermehrt für einfache Tore zu nutzen. In diesen ersten Minuten der zweiten Hälfte sah das Publikum erneut ein gutes Spiel mit schönen Spielzügen sowie erfolgreichen Einzelaktionen beider Mannschaften. Die HSGW behielt dabei stets die Führung, konnte sich jedoch nie weiter als mit drei Toren absetzten, letztmalig in der 54. Spielminute (22:25). Mehr Tore konnte die HSGW an diesem Nachmittag nicht mehr erzielen. Die Spielerinnen von Heidenau hingegen konnten in der 58. Minute zum 25:25 ausgleichen. Großen Anteil hatten daran die zum Teil überfordert scheinenden Schiedsrichter, die sich auch das ein oder andere Mal vom Heimpublikum beeinflussen ließen - gleich mehrere fragwürdige Entscheidungen in der Schlussphase verhinderten die erneute Führung der Weißeritztalerinnen, sodass diese sich am Ende mit einem Unentschieden begnügen mussten. Wenngleich mehrfach im Spielverlauf die Chancen auf Seiten der HSGW da waren, dass Match frühzeitig für sich zu entscheiden.

 

Somit beendet Weißeritztal die Hinspielrunde mit 11:7 Punkten auf Platz 4 der Tabelle. Allen eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Start ins Handballjahr 2020.

(Annelie)

 

HSGW mit: Katharina Knez (Tor), Anne Ludewig (2), Alexandra Horn (4), Sandra Kunath (2/1), Nicole Horn (6/1), Annelie Stange (2), Lilly Lützner, Mandy Ulbricht, Anja Braune (6/2), Carolin Golenia (3);

 Michael Kühn (Trainer), Simone Hoffmann (Co-Trainerin), Jörg Ulke (MV)