Mannschaften

1. Frauen


Spielberichte

3. Spieltag

 

HSG Weißeritztal : Sportfreunde 01 Dresden II     29:18 (11:11)

 

Am frühen Samstagnachmittag empfing die 1. Frauenmannschaft der HSG Weißeritztal die 2. Mannschaft der Sportfreunde 01 Dresden. Gespielt wurde ausnahmsweise noch einmal in der Hainsberger Sporthalle. Die Heimmannschaft ging mit einem guten Gefühl in das Spiel, da sie sich noch gut an das gewonnene Pokalfinale am Ende der vergangenen Saison erinnerte und genau daran anknüpfen wollte.

 

Das erste Tor des Tages erzielte Lilly Lützner für die Gastgeberinnen, danach gestaltete sich das Spiel bis zur 9. Minute ausgeglichen – 3:3. Im Folgenden leisteten sich die HSG-Damen jedoch vor allem zu viele Fehlwürfe im Angriff, was die Sportfreunde aus Dresden dazu nutzten, sich ein wenig abzusetzen – 5:9 (18. Minute). Nach einer Auszeit der Heimmannschaft fingen sich die Weißeritztalerinnen wieder und spielten ihre Angriffe nun konzentrierter, wodurch sie den Rückstand Tor um Tor aufholen konnten. Somit stand zum Halbzeitpfiff ein gerechtes 11:11 auf der Anzeigetafel.

 

Die Devise für die zweite Halbzeit lautete, die Fehlwurfquote der ersten Halbzeit von 21 Fehlwürfen deutlich zu reduzieren und aus einer weiterhin stabilen Abwehr konzentrierte Angriffe vorzutragen. Die Mannschaft setzte dies nach Wiederanpfiff auch gleich mit drei Toren in Folge von Anne Ludewig um – 14:11. Um diesen Lauf zu stoppen, nahmen die Gäste in der 35. Spielminute gleich eine Auszeit. Und tatsächlich zeigte diese Wirkung, sie konnten den Rückstand aufholen und bis Mitte der zweiten Halbzeit bot sich den Zuschauern wiederum ein ausgeglichenes Spiel – 17:17 (47. Minute). In der Schlussviertelstunde hielten die Damen aus dem Weißeritztal das Tempo hoch und konnten durch zahlreiche schnelle und sicher abgeschlossene Angriffe deutlich davonziehen. Den Sportfreunden gelang indes nur noch ein Tor, was vor allem der guten Abwehr- und Tohüterleistung der einheimischen Sieben zu verdanken war. Am Ende gewann die HSG Weißeritztal verdient mit 29:18, wobei sich auch jede Spielerin in die Torschützenliste eintragen konnte.

(Katja)

 

HSGW mit: Katja Hofmann (im Tor); Anne Ludewig (3/2), Alexandra Horn (1), Nicole Horn (2), Annelie Stange (3), Carolin Golenia (1), Lilly Lützner (4), Mandy Ulbricht (3), Anja Braune (1), Manja Schulze (6/3);

Michael Kühn (Trainer), Simone Hoffmann (Co-Trainerin), Jörg Ulke (MV)