Mannschaften

1. Frauen


Spielberichte

2. Spieltag

 

Radebeuler HV : HSG Weißeritztal     28:16 (12:9)

 

Die Handballerinnen der HSG Weißeritztal unterlagen bei ihrem ersten Auswärtsspiel der Saison 2019/2020 in der Bezirksliga Sachsen-Mitte dem Radebeuler HV. Nach einer guten und ausgeglichenen ersten Halbzeit verloren sie die zweite Spielhälfte deutlich und mussten sich schlussendlich dem Radebeuler HV mit 28:16 geschlagen geben.


Die Damen der HSG Weißeritztal starteten konzentriert in ihr Auswärtsspiel und konnten mit Toren von Annelie Stange über die Mittelposition und Anne Ludewig über den Kreis in Führung gehen (0:2, 3. Min). Die erste Verwarnung in der 2. Spielminute, gefolgt von der ersten 2-Minuten Strafe in der 3. Spielminute aus Sicht der HSGW verdeutlicht, dass die Schiedsrichter von Anfang an ein sehr wachsames Auge hatten. Dank einer guten Abwehrleistung und ihrer sehr stark aufgelegten Torfrau Katja Hofmann, welche in der 3. Spielminute einen 7m parierte und auch in der folgenden Spielzeit viele Torchancen der Radebeuler vereiteln konnte, konnten die Weißeritztalerinnen die Unterzahlsituation ohne Gegentor herunterspielen. Bis zur 7. Spielminute gelang dem Radebeuler HV nur ein einziger Treffer, was sie zu einer frühen Auszeit Zwang. Die Unterbrechung bewirkte ihr Ziel – der Lauf der HSG Weißeritzal war gestoppt und der Radebeuler HV konnte sich Tor um Tor herankämpfen (3:3, 12. Min) und in der 14. Spielminute erstmals in Führung gehen (4:3, 14. Min). Es folgte eine ausgeglichene, schnelle Spielphase, in der sich keine der beiden Mannschaften absetzen konnte (6:6, 17. Min). Trotz vieler starker Paraden von Torfrau Katja Hofmann (10 gehaltene Bälle (45 %) in der 1. Halbzeit), konnte der Radebeuler HV seine Torchancen bis zur Halbzeit etwas besser nutzen und ging mit 12:9 in die Halbzeitpause.


Der Beginn der 2. Halbzeit missglückte aus sich der Damen aus dem Weißeritztal völlig – zu viele technische Fehler und ungenutzte Torchancen ließen den Radebeuler HV davonziehen. Erst in der 40. Minute erzielte Annelie Stange den ersten Treffer für die HSGW in der 2. Spielhälfte (14:10, 40. Min). Auch im weiteren Spielverlauf gelang es der HSG Weißeritztal nicht, die eigenen Fehler zur verringern und den Spielwitz zurückzufinden. So konnte die HSGW in der 2. Halbzeit weder aus dem Angriffsspiel herausgespielte Torchancen, noch 7m für sich nutzen, in der gesamten 2. Spielhälfte wurde der Ball nur 7 Mal hinter der gegnerischen Torlinie untergebracht. Im Gegenzug spielte der Radebeuler HV sein Spiel sicher weiter und konnte sich über die Stationen 18:10 (45. Min), 23:11 (51. Min) und 25:14 (56. Min) stetig absetzen. So gewann der Radebeuler HV sein Heimspiel verdient und sicher mit 28:16.

 

Es gilt nun die 2. Halbzeit aus den Köpfen der HGSW zu streichen und an die gute Abwehrleistung der ersten Halbzeit und die starke Leistung von Torfrau Katja Hofman im kommenden Heimspiel anzuknüpfen. Im 2. Heimspiel der Saison 2019/2020 empfängt die HSG Weiteritztal am Samstag, den 28.09.2019, um 14 Uhr die Sportfreunde aus Dresden, wo sie an ihre Leistung aus dem gewonnenen Pokalfinale 2018/2019 gegen die Sportfreunde 01 Dresden II anknüpfen will.

(Anja)

 

HSGW mit: Katja Hofmann (im Tor); Anne Ludewig (1), Alexandra Horn (1), Nicole Horn, Annelie Stange (4), Carolin Golenia, (2), Lilly Lützner, Mandy Ulbricht (1), Anja Braune (2), Manja Schulze (5/2);

Simone Hoffmann (Co-Trainerin), Jörg Ulke (MV)